Burma 7. Tag Kalaw – Pindaya – Inle See

Unser Hotel in Kalaw.

Fahrt nach Pindaya.

Besuch eines interessanten Kunsthandwerksbetriebs, in der auf traditionelle Weise die Schirme der Shan hergestellt werden.

Der Name Pindaya bedeutet “Spinne tot” und stammt aus einer alten Legende, die dem Ort seinen Namen gab. Pinda ne (= “Spinne lebt”)

Der Legende nach wurden während eines Sturms sieben (wahrscheinlich wunderschöne) Prinzessinnen von einer gigantischen Spinne in einer dunklen Höhle eingesperrt. Solange bis der (wahrscheinlich ebenfalls wunderschöne) Prinz kam, sah und siegte und mit dem Aufschrei “Pinda Ya!” den Tod der Spinne und damit die Freiheit der Prinzessinnen verkündete. Es wird danach sicherlich noch die eine oder andere Vermählung gegeben haben…

Aufzug zur in ca. 1200m hohen gelegenen Kalksteinhöhle mit mehreren tausend Buddha-Figuren.

Auf der Weiterfahrt zum Inle-See.

Kinder baden mit einem Büffel.

Unser nächstes Hotel lag direkt auf dem Inle-See. Also gings mit einem Boot weiter.

Übernachtung auf dem Inle-See.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.